Osterode am Harz

Kopfbereich / Header

Schmutz und Regenwasserbeseitigung

Allgemeine Informationen

 

In der Stadt Osterode am Harz erfolgt die Ableitung von Schmutz- bzw. Regenwasser konsequent nach dem Trennverfahren. Das häusliche bzw. gewerbliche Abwasser wird über separate Kanalisationsleitungen zur zentralen Kläranlage Osterode gefördert. Das abzuleitende Niederschlagswasser hingegen wird über Rohrleitungen dem nächsten Vorfluter zugeführt.

In der Stadt Osterode am Harz besteht hinsichtlich der Ableitung von Schmutzwasser Anschluss- und Benutzungszwang. Oberflächenwasser ist vorrangig auf den zu entwässernden Grundstücken schadlos zu verrieseln bzw. zu vesickern. Der Anschluss an die städtische Regenwasserkanalisation ist auf Antrag möglich.

Bitte beachten Sie:
Der Anschluss an das öffentliche Kanalisationsnetz ist genehmigungspflichtig. Antragsvordrucke und die Lage des entsprechenden Hausanschlusses sind beim Fachbereich 3 / Tiefbau der Stadt Osterode am Harz erhältlich.

Bei der Realisierung von Baumaßnahmen ist auch die Entwässerung des Grundstückes genehmigungspflichtig. Dies gilt auch für sämtliche Erweiterungen und Veränderungen vorhandener Grundstücksentwässerungsanlagen.

Die Entwässerungsanträge sind rechtzeitig vor Baubeginn bei der Stadt Osterode am Harz, Fachbereich 3/Tiefbau, einzureichen.

 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Um einen Anschluss an das öffentliche Kanalisationsnetz sowie eine Neuherstellung, Erweiterung oder Veränderung einer Grundstücksentwässerungsanlage genehmigen zu können, ist es erforderlich, einen entsprechenden Entwässerungsantrag beim Fachbereich 3/Tiefbau zu stellen. Dieser Antrag muss enthalten:

  • Antrag auf Grundstücksentwässerung
  • Lageplan des anzuschließenden Grundstücks
  • Schnittplan im Maßstab 1:100 des anzuschließenden Gebäudes
  • Grundrisszeichnungen der einzelnen Geschosse im Maßstab 1:100
  • ggf. Beschreibung des gewerblichen Betriebes
Welche Gebühren fallen an?

Gebühren:
Für die Bearbeitung des Entwässerungsantrages werden nachfolgend aufgeführte Gebühren erhoben:

 

Neuanschluss
für Ein- und Zweifamilienhäuser

70,00 €uro

für Drei- und Mehrfamilienhäuser

110,00 €uro

Gewerbebetriebe

160,00 €uro

Antrag auf Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang

30,00 €uro

Änderung oder Erweiterung vorhandener Schmutz- oder Regenwasserentwässerungsanlagen

für Ein- und Zweifamilienhäuser

50,00 €uro

für Drei- und Mehrfamilienhäuser

70,00 €uro

Gewerbebetriebe

90,00 €uro

Antrag auf Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang

30,00 €uro

Die Gebühr ermäßigt sich um 50 v.H., wenn sich die Genehmigung nur auf Schmutz- oder Regenwasser erstreckt.

Rechtsgrundlage

Niedersächsisches Wassergesetz in Verbindung mit der
Abwasserbeseitigungssatzung der Stadt Osterode am Harz


Infobereich

Ansprechpartner

Aktuelle Meldungen

02.07.2020 (02.07.2020) Im Beisein von... (02.07.2020) Im Beisein von Bürgermeister Jens Augat und Stadtbrandmeister Christian Wille hat Riefensbeek-Kamschlackens Ortsbrandmeister Karsten Loose ein Löschfahrzeug TLF 8 Allrad von seinem Lasfelder Kameraden Jörg Fedder übernommen.
01.07.2020 (01.07.2020) Zum Start des neuen... (01.07.2020) Zum Start des neuen Kindergartenjahrs am 01. August richtet die Stadt Osterode am Harz eine Waldkindergartengruppe ein. Der Standort der „Waldfüchse“ wird am Übergang von der Stadt in den Stadtwald am Fuchshaller Weg sein.
weitere Meldungen

Was erledige ich wo?

#A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Online-Dienste mit Bezahlfunktion

Banner Online-Dienste
Plakat - Niedersachsenpreis für Bürgerengagement© Niedersächsische Staatskanzlei
Deckblatt 1. Nachtrag Haushalt 2020© Stadt Osterode am Harz
Deckblatt Haushalt 2018

Wetter in Osterode am Harz

 

Anreiseplaner