Osterode am Harz

Kopfbereich / Header

Sie sind hier: Rathaus / Schiedsamt

Schlichtungsverfahren über streitige Rechtsangelegenheiten

Ansprechpartner/in
Herr Marcus Burghardt
Rathaus - Harzkornmagazin, Zimmer 2.06
Eisensteinstraße 1
37520 Osterode am Harz
Telefon: 05522 318-257
Telefax: 05522 318-358
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Schlichten statt Richten: Die städtischen Schiedsämter

Im täglichen Miteinander kann es schnell zu Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten kommen. Den Beteiligten fällt es häufig schwer, ihre Auseinandersetzungen allein beizulegen.

Aber auch der Anrufung eines Gerichts bedarf es oft nicht, schließlich gibt es für die „kleinen" zivilrechtlichen Streitigkeiten und die „kleinen" Straftaten die städtischen Schiedsämter. Ein gerichtliches Urteil führt nicht immer zum Erfolg, es stellt auch nicht immer den Rechtsfrieden zwischen den Parteien wieder her, die oftmals als Nachbarn, Geschäftspartner oder sonst im täglichen Leben weiterhin miteinander auskommen müssen.

Bei vielen „kleinen" Straftaten wie Hausfriedensbruch oder Sachbeschädigung muss erst dass Schiedsamt aufgesucht werden, bevor Privatklage vor dem Strafgericht erhoben werden kann.

Schlichtungsverhandlungen vor der Schiedsfrau oder dem Schiedsmann finden kurzfristig statt, sodass viele Fälle gütlich und ohne großen Zeitaufwand beigelegt werden können und die Gerichte nicht mehr bemüht zu werden brauchen.

An wen muss ich mich wenden?

Schiedsamtsbezirk I

Kernstadt, Lasfelde, Petershütte, Katzenstein, Freiheit, Lerbach, Reifensbeek-Kamschlacken, Düna, Uehrde

Herr Rolf Zimmermann
Telefon: 05522 – 4599

Stellvertreter:

Herr Harald Münchow
Telefon: 05522 – 919256 o. 0171 5461848

Schiedsamtsbezirk II

Schwiegershausen, Dorste, Marke, Nienstedt, Förste

Frau Rosita Bohnert
Telefon: 05552 - 8907 

Stellvertreterin:

Frau Monika Roddewig
Telefon: 05552 – 708601


Infobereich

Was erledige ich wo?

#A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bekanntmachungen

19.06.2017 Beschaffung Baubetriebshof Beschaffung Baubetriebshof
13.10.2016 Das Bundesmeldegesetz (BMG) und das... Das Bundesmeldegesetz (BMG) und das Niedersächsische Ausführungsgesetz zum Bundesmeldegesetz (Nds. AG BMG) in ihren zur Zeit jeweils geltenden Fassungen räumen die Möglichkeit ein, in bestimmten Fällen der Übermittlung von Daten aus der Meldekartei ohne Angabe von Gründen zu widersprechen.
weitere Meldungen

Wetter in Osterode am Harz

 

Anreiseplaner